Navigation Content
car mail home kia insider

Heiße Location für den Ceed 2018

Kia präsentiert die dritte Generation des Kompakten Ceed in der außergewöhnlichen Kohlebunker Location in München. Die Nachkriegsruine, welche bis 1995 als Kohlelager der deutschen Bundesbahn diente, wurde ordentlich vom französischen DJ Klingande eingeheizt und verleihte der Modellpräsentation besonders attraktiven Flair.

Selfie please

Drei Wochen vor der offiziellen Premiere in Genf konnten Journalisten und Blogger aus ganz Europa sehen und fühlen – und der ceed verdammt gut aus. Michael Cole (KIA Motors Europe COO), der große Brite, spannte die Leute nicht lange auf die Folter – ein kurzes Intro über die History der Modellreihe und Erwartungen (500.000 Fahrzeuge für 2018) und die Hüllen fielen unter Applaus und Handy-Blitzlicht Gewitter.

Inspired by Stinger

Mit dem Launch des Gran Turismo hat Kia ihre Designsprache endlich gefunden. Kreiert unter der Leitung von Gregory Guilaume, Designchef von Kia Motors Europe, fand man den Weg zu präzisen, linearen und kantigen Formen. Vorbei sind die Zeiten der opulenten Rundungen. Scharf gezeichnete gerade Linien, eine breite C-Säule und markante LED Rückleuchten inkl. dezenten Dachspoiler erzeugen ein stimmiges Gesamtbild. #designmatters

Alles clean und autonom

Endlich halten die neuen Turbobenziner und Dieselmotoren Einzug – sie haben SCR Systeme, an Bord und erfüllen die strenge Euro 6d Abgasnorm. Gekoppelt an die neuesten Siebenstufen-Dopplungsgetriebe und moderne Fahrerassistenzsysteme inkl. LED Scheinwerfer, Stauassistent (Lane Following Assist), wo manuelles Fahren im Stau zur schönsten Nebensache wird. Entwickelt wurde das Kompaktmodell am europäischen Stützpunkt in Frankfurt und produziert wird es in der Slowakei. #madeforeurope

Außen hui und innen touchy

Touch, touch, touch und connect– noch nie wurde so aufmerksam das Fahrzeugcockpit begutachtet und erfühlt. Vorbei sind die Hartplastik-Zeiten – softe Oberflächen, schöne Applikationen und saubere Nähte ließen auch die BloggerInnen aus Italien entzücken – wichtiger war nur das JBL Soundsystem mit Apple CarPlay und Android Auto.
Beheizbare Vorder- und Rücksitze und auch die beheizbare Frontscheibe machen den Ceed auch für österreichische Winterverhältnisse zur Wohlfühloase. Sollte es einen Jahrhundertsommer geben, kann man die Vordersitze auch kühlen lassen – ebenfalls neu in der Kompaktklasse. #keepcool

Party on

Perfekt zu Deep und Tropical House gab es im Kohlebunker ein sensationelles Flying Buffet und wie halt immer in München das perfekte Bier. Die Hipster Location und der Beat passte zum Auto. Die Zusatz Battery Packs für die Smartphones der Blogger glühten und der Gin Tonic motivierte die Audience zum Shaken aber die Shuttlebuse brachten alle Nationen sicher heim. #dontdrinkandrive

In der Schweiz werden wir auch den ceed Kombi sehen und worauf auch viele warten ist der neue „Proceed“ – der Hot Hatch, da können sich designtechnisch auch die Italiener anhalten und die Fashion Bloggerinnen werden wiederkommen. #forsure

In Österreich ist der Marktstart im Sommer 2018 – mehr Infos in der detaillierten Pressemitteilung.

Mehr Artikel zu den Modellen

Mehr Artikel zu den Themen