Elektromobilität

Der neue vollelektrische Kia EV6

21.04.2021

Kia und die Elektromobilität gehören mittlerweile zusammen Bud Spencer und Terence Hill – und sind ebenso schlagkräftig. Schon seit die zweite Generation des Kia Soul 2014 auch als Stromer auf den Markt kam, setzen wir auf elektrifizierte Fortbewegung. Und durch diesen Fokus können wir uns nun am neuen Kia EV6 erfreuen.

Elektroautos sind schon etwas sehr Feines: Man kann mit ihnen flüsterleise durch die Lande cruisen, hat dank Elektromotor direkt vom Start weg atemberaubend viel Kraft und mittlerweile schauen sie auch richtig fesch aus. Unser bestes und neuestes Beispiel ist der Kia EV6. Der rund 4,7 Meter lange, 1,9 Meter breite und 1,5 Meter hohe Crossover-SUV besticht von allen Seiten. Vorne prangt das neue Kia-Markenlogo auf einer modern gestalteten Front – unsere Designer haben bewusst auf den Tigernose-Grill verzichtet. Die Seitenlinie wirkt dank der coupéhaften Form äußerst sportlich und dennoch elegant. Und das Heck ist überhaupt ein Eyecatcher. Das schmale LED-Band spannt sich über die ganze Breite, und verbindet eine sofort wiedererkennbare Optik mit perfekter Sichtbarkeit für nachkommende Verkehrsteilnehmer.

Ebenso schick zeigt sich der Innenraum des Kia EV6. Sofort fallen einem die beiden 12,3 Zoll großen Displays auf, die zusammen praktisch einen großen Bildschirm ergeben. Der Screen direkt hinter dem Lenkrad fungiert dabei als Instrumentendisplay für den Fahrzeuglenker, während der andere Bildschirm als zentrale Steuerungseinheit für das Infotainmentsystem dient. Fahrer und Beifahrer könne darüber neue Ziele für die Navigation eingeben, das Smartphone mit dem Auto koppeln oder Fahrzeug-Einstellungen vornehmen. Neben zahlreichen Helferlein, wie etwa dem Autobahnassistenten 2.0, der teilautonomes Fahren ermöglicht, sorgt ein Head-up-Display mit Augmented-Reality-Funktion für den richtigen Durchblick.

Kia EV6
Kia EV6
Kraftvoller und effizienter Antrieb

Doch was helfen die besten Assistenzsysteme, wenn der Antrieb nicht passt? Auch hier haben wir uns etwas einfallen lassen. Den EV6 gibt es mit zwei Akkupaketen und in mehreren Leistungsstufen. Beim kleinen Akkupaket fasst die Lithium-Ionen-Batterie 58 kWh, beim Goßen 77,4 kWh. Damit ist nach WLTP eine Reichweite von bis zu 510 Kilometern schaffbar.

Je nachdem für welche Akkugröße man sich entscheidet, kann man sich zwischen Heck- oder Allradantrieb entscheiden. Beim Allradantrieb arbeitet ein zweiter Motor an der Vorderachse und steigert die Systemleistung des Kia EV6 zusätzlich. Das große Akkupaket mit Heckantrieb leistet 228 PS (168 kW), mit Allradantrieb sind es 325 PS (239 kW). Wer hier aufs Gaspedal drückt, erreicht die 100 km/h in 5,2 Sekunden. Unser Topmodell nennt sich EV6 GT, leistet stattliche 585 PS (430 kW) und beschleunigt in unglaublichen 3,5 Sekunden auf Tempo 100. Damit deklassiert der EV6 auch so manchen reinrassigen Sportwagen. Beweis gefällig? Dann schau dir dieses Drag Race gegen Lamborghini Urus, Mercedes AMG GT, McLaren 570S, Porsche 911 und Ferrari California T an.

Aber der Kia EV6 ist nicht nur schnell, sondern auch praktisch. Dank einer Reichweite von bis zu 510 Kilometern, steht schönen Ausflugsfahrten nichts im Weg. Und auf Gepäck muss man auch nicht verzichten. 520 bis 1.300 Liter passen in den Kofferraum und weitere 20 – 52 Liter (je nachdem ob Heck- oder Allradantrieb verbaut ist) in den Frunk, ein zusätzlicher Stauraum im vorderen Bereich des EV6.

Und sollte noch mehr Platz benötigt werden, kann der Kia EV6, je nach Batterie- und Antriebsvariante, gebremste Anhänger mit bis zu 1.600 kg Gewicht ziehen. Somit ist man für jedes Abenteuer gewappnet.

Ultra-Schnellladung

Natürlich gilt auch beim Kia EV6: Wer schnell fährt, macht auch die Batterie schnell leer. Damit man rasch wieder weiterfahren kann, besitzt der Kia EV6 ein modernes Multi-Schnellladesystem. Das bedeutet, dass der EV6 an 400- und 800-Voltladestationen angeschlossen werden kann. So kann der Akku an Ultra-Schnellladestationen (min. 240 kW Leistung) in unter 20 Minuten von 10 auf 80 Prozent aufgeladen werden. Die Version mit großem Akku und Heckantrieb kann somit eine Reichweite von 100 Kilometern in nur viereinhalb Minuten laden. Vor längeren Reisen muss man also keine Angst haben – an einer der vielen Schnellladestation ist der EV6 im Nu wieder aufgeladen.

Die Ladetechnik ist so ausgeklügelt, dass der gespeicherte Strom, dank bidirektionalem Laden und der „Vehicle-to-Load“-Funktion (V2L), auch abgegeben werden kann. So können zum Beispiel auch ein anderes Elektrofahrzeug oder elektronische Geräte mit bis zu 3,6 kW versorgt werden.

Kia EV6
Kia EV6
Online-Kauf

Na, Lust auf einen Kia EV6 bekommen? Über kia.at können sich Interessierte bereits ein Fahrzeug reservieren und dabei zwischen der Basisversion, der GT-Line und dem Topmodell GT auswählen. Sobald alle Informationen über den EV6 bei den Kia-Händlern verfügbar sind, übernehmen unsere Partner ebenfalls gerne die Bestellung und helfen bei der Auswahl des passenden Modells.

Für alle die sich einen Kia EV6 reservieren und dann auch bestellen, haben wir noch ein zusätzliches Schmankerl: 12 Monate laden ohne Grundgebühr.

Also am besten gleich auf kia.at vorbeischauen.

Disclaimer:
Die Homologation und die Kraftstoffverbrauchsermittlung der österreichischen Länderausführung erfolgen unmittelbar vor dem Marktstart. Die europäische Homologation wird die endgültigen technischen Daten wie Reichweite, Verbrauch, Ladezeiten, Anhängelast etc. festlegen.