Navigation Content
car mail home kia insider

In den letzten Jahren hält das Smartphone auch in unsere Automobil-Landschaft Einzug. Heutzutage ist es normal, unseren ständigen mobilen Webbegleiter automatisch über Bluetooth oder das klassische USB-Kabel mit unserem KIA zu koppeln. Damit telefonieren wir mittels Freisprecheinrichtung oder spielen unsere Lieblingsmusik von unseren Playlists und steuern das Ganze bequem und sicher über Touchscreen oder über das Multifunktionslenkrad.

 

Eigentlich würden wir nicht mehr von einem modernen Automobil erwarten, aber hier stehen wir erst am Anfang der mobilen Revolution. Die beiden größten Handy-Betriebssystem-Hersteller Apple und Android haben die Liebe zum Automobil entdeckt. Sie nennen das „Smart Cars“ – nicht zu verwechseln mit der Automobil Marke. Smart Car bedeutet „Connected“ – die Fahrzeuge  sind in Zukunft perfekt mit dem Handy des Fahrzeughalters vernetzt und spiegeln die Information & Bedienung auf das Navigation / Infotainment Display des Fahrzeuges. Damit erhalten wir mehr oder weniger vollen Zugriff auf Apps am Handy bzw. auf das Betriebssystem. Das Ganze mit Sprach- oder Touchdisplay-Steuerung. Vom jetzigen Infotainment geht die Richtung zum intelligenten Assistenten, perfekt synchronisiert und jederzeit verfügbar.

Apple macht den Anfang

Apple hat im März „Apple Car Play“ präsentiert und öffnet sich damit erstmalig ausgewählten Automobil-Herstellern inkl. Kia Motors. Car Play funktioniert mit der Sprachsteuerung „Siri“ oder über die Tasten/Touchscreen/Knöpfe des eigenen Fahrzeuges. Neben der Telefonie und SMS Funktion werden vor allem iTunes und Apple Maps unterstützt, aber auch Applikationen wie Spotify oder Podcast. Die Applikationen werden von der Menüführung und vom Design für den automobilen Gebrauch angepasst und vereinfacht. Der Roll-Out beginnt jetzt und findet spätestens Ende 2014 Einzug in die neuesten Kia Modelle. Voraussetzung ist ein aktuelles iPhone (ab Modell 5).

Google zieht nach

Natürlich lässt Android, das Betriebssystem von Google, nicht lange auf sich warten und zeigte Ende Juni  das „Android Auto“, das mit der Einführung von Android 5 gelauncht wird. Bei der Einführung von „Android Auto“ war der Kia Soul der Star der Präsentation. Die Techniker von Google zeigten anhand des neuen Kia Souls die Funktionsweise der neuen Technologie. Wie auch Apple vernetzt Google das Handy mit dem Fahrzeug und spiegelt die Apps und Funktionen auf den Soul Touch Screen. Dazu wurde das Soul Fahrer Cockpit inkl. dem Kia Soul 8 Zoll Touch Screen Monitor auf der Bühne live gezeigt.

 

„Android Auto“ geht noch weiter als „Apple Car Play“. Neben den Standard-Funktionen wie Maps, Mail, Voice und Musik (auch mit Spotify) kann der User auch Reminder während der Fahrt setzen und diese werden mit dem Smartphone synchronisiert bzw. werden Nachrichten, oder auch die passende Musik, grafisch und per Audio zu Google Maps eingespielt. Mehr dazu in den Google Spots von der Präsentation. Das neue Betriebssystem wird im Herbst 2014 zum Downloaden bereitstehen. Kia ist mit dem neuen Soul schon jetzt bereit.

Die Android-Vernetzung

Die Sprachsteuerung wird auf ein neues Level gehoben. Der glückliche User kann (muss aber nicht!) mit den neuesten Geräten Haus und Auto ausgesprochen angenehm in sein Leben einbinden.

Vorzeige Smart Car – der Kia Soul

Das Show-Case Objekt bei der Präsentation von „Android Auto“ war der neue Kia Soul. Dieses Auto verkörpert für Google und deren Fans den Lifestyle eines modernen, stylischen Cross Over Automobils. Der Soul wird vor allem an der USA Westcoast, wo sich die Startup-Szene, Künstler und Designer gerne den Soul kaufen und damit durch L.A oder durch die San Fran Cisco Bay Area cruisen, begehrt.  Der Soul ist nicht nur aussen hui, sondern auch innen eine Klasse für sich. Die Zeitung Auto-Revue zitierte: „Schönstes Cockpit seiner Klasse“ mit Premium-Verarbeitung und einem gewaltigen Infinity Soundsystem. Smart & stylisch das ist der Kia Soul, auch hier in Österreich ist das Auto viel erfolgreicher als die erste Serie.

Google bringt Android ins Auto

Google arbeitet mit Autoherstellern und Technologieunternehmen zusammen um die User Experience zu optimieren. Einfache Bedienbarkeit, simpler Zugang und gute Usability: mit beiden Händen am Steuer! Und das ist erst der Anfang, stay tuned…

Kia UVO Systems – the future is now

Kia Motors entwickelte 2013 das erste In-Car-Infotainment System „UVO“ – Abkürzung für „YOUR VOICE“. Die erste Generation wurde noch in Kooperation mit Microsoft entwickelt – die zweite Generation ist ein Open-Source-Infotainment System, welches Android und Apple Schnittstellen besitzt.

 

Kürzlich gab Henry Bzeih, Kia Motors America Chief Technology Officer, zum Thema „Next Generation“ UVO und Kia Soul EV ein interessantes Interview auf Kia Buzz „The Soul EV has our first highly capable UVO EV Telematics system that can provide ample data and control to the EV owner through the center display screen or the owner’s smartphone. UVO EV Services provides real-time battery-level status, distance to empty, and the ability to search for nearby charging stations.  Also, via the UVO EV app, owners can preset charging time and charging level ratios, as well as precondition the vehicle cabin with remote control of the HVAC presets.“

 

Bzeih beschreibt die neuesten Entwicklungen für den SOUL EV (erste Modelle kommen Q4 2014 nach Österreich) und den Trend zur Vernetzung von Apps und On Board Info Systeme. Hier stehen wir noch am Anfang, aber die Generation Y wächst mit Smartphones und Applikationen auf. Diesen Bedarf hat Kia rechtzeitig erkannt und bietet für zukünftige Modelle die notwendige Konnektivität – der Kia Soul und speziell der Soul EV sind hier die Vorreiter einer ganzen Generation (Y).

Mehr Artikel zu den Modellen

Mehr Artikel zu den Themen