Navigation Content
car mail home kia insider

Fast parallel zur Vienna Autoshow 2018 fand in Las Vegas auf der CES, die jährliche Consumer Electronics Show, das Mekka für Innovationen und Unterhaltungselektronik, statt. Langsam entwickelt sich die CES zur wichtigsten Automobil Messe zu den Themen Zukunftsmobilität, Vernetzung im Auto und Alternativ Antriebs Modelle.

Vienna meets Las Vegas

Ein gemeinsames Thema in Wien und Las Vegas war Android Auto, eine von Google Inc. entwickelte Technologie, um verschiedene Funktionen eines Android Smartphones, mit dem Infotainmentsystem in Kraftfahrzeugen zu nutzen, indem das Fahrzeug über ein USB-Kabel mit dem Smartphone verbunden wird. Für Apple Smartphones gibt es die Car Play Schnittstelle – ebenfalls serienmäßig in den aktuellen Kia Modellen.

Vom Kassettenradio zur „Wireless Connection“

In Kooperation mit Samsung wurden den Besuchern der Vienna Autoshow die aktuellen Funktionen und Möglichkeiten von Android Auto mittels einem Samsung Galaxy S8 präsentiert. Zur Zeit connected man sich mit dem USB Kabel und startet über das Kia Infotainment System die Android Auto App. Jetzt steuert man die App über den Kia Touchscreen, Lenkrad-Steuerung oder über Google Voice Command.

Status Quo:

Sofort kann man auf Adressen, Telefonnummern oder Kontakte zugreifen, sich verbinden lassen oder eine SMS oder WhatsApp Messages diktieren oder vorlesen lassen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit auch über Google Maps sich zu seinem Ziel zu navigieren. Die Lieblings-Applikation für Musik Fans ist sicher Spotify – sämtliche Playlists oder Spotify Radion Stations können gestreamt oder live vom Handy geladen werden. Parallel dazu können die Handys auch (induktiv) geladen werden.

Die Zukunft ist Sprachsteuerung und Wireless:

Neben dem positiven Feedback zu Android Auto und den Funktionsumfang war einer der wenigen Kritikpunkt das mühsame Koppeln über das USB-Kabel. Hier zeigt uns aber die CES Messe schon die geplanten Updates. Android Auto wird „wireless“ funktionieren und die Sprachsteuerung wird über „Google Assistent“ stark ausgebaut. Auch weitere Drittanbieter werden 2018 nachgezogen – z.B Amazon Music als Musik Streamingdienst. Auch werden Oberflächen auf Wide Screen Car Displays und digitale Cockpits angepasst. Das Wegfallen der Streaming Gebühren 2017 plus erhöhte inkludierte Datenvolumina werden diese Dienste unterstützen.

Fazit: Android Auto + Wireless = Optimale Benutzer Freundlichkeit

Wireless Connection und kabelloses Aufladen sowie die volle Integration der Google Maps plus neuer Drittanbieter können dem System mehr und mehr zum Durchbruch verhelfen. Bei Kia sind diese neuesten Schnittsteller schon 2018 serienmäßig on Board. Auch wer sich eine teure Onboard-Navigation nicht leisten möchte, hat hier eine tolle Alternative.

Mehr Artikel zu den Modellen

Mehr Artikel zu den Themen