Navigation Content
car mail home kia insider

Kia brachte im Jahr 2007 in Europa sein Modell cee`d auf den Fahrzeugmarkt und erschuf mit dem Modell und seinen Ausführungsvarianten einen bis heute andauernden Firmenbestseller.


Nach ihrem Debüt im Jahre 2012 wurde die nunmehr zweite Generation der cee´d-Modellreihe für das kommende Modelljahr rundum aufgefrischt und im slowakischen Kia-Werk in Žilina vorgestellt. Mehr Technik, mehr Design und mehr Komfort sind die Schlagworte der verantwortlichen Kia-Ingenieure, wenn zur neuen cee`d-Familie ein Statement abgegeben wird.

Kia hat seine Bestsellermodellreihe cee’d für das Modelljahr 2016 in allen Bereichen überarbeitet. Vom Außendesign und Interieur über Antriebspalette und Fahrwerk bis zur Integration neuer Komfort- und Sicherheits-Technologien. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören die modifizierte Front- und Heckansicht, ein 1,0-Liter-Turbo­benziner mit Direkteinspritzung, Modellbezeichnung T-GDI, ein siebenstufiges DCT Doppelkupplungsgetriebe, sowie die Sportausführung GT Line, die im Design an die 204 PS starken GT-Modelle des Kompaktwagens angelehnt ist und in allen drei Karosserievarianten angeboten wird.

Das neue Design

Die grundsätzlichen Design-Änderungen beim neuen cee`d wurden mit Maß und Ziel durchgeführt und lassen den neuen cee`d auch sofort als solchen erkennen. In der Frontansicht gibt der breitere, kantigere Stoßfänger dem überarbeiteten Kia cee’d eine noch stärkere Präsenz. Hinzu kommen markante neue Einfassungen der Nebelscheinwerfer (bzw. des Tagfahrlichts, je nach Ausführung), sowie neue Gitter in Kühlergrill und Lufteinlass. Ebenfalls deutlich modifiziert wurde das Heck, das durch den neu gestalteten Stoßfänger voluminöser und robuster wirkt. Und in der Seitenansicht tragen die neu designten Leichtmetallfelgen (je nach Ausführung, 16 oder 17 Zoll) zum modernen Erscheinungsbild des kompakten Kia bei. Durch die Design-Änderungen hat sich auch die bereits erstklassige Aerodynamik weiter verbessert und konnte dadurch der cW-Wert auf 0,29, bisher 0,30, gesenkt werden.

Die Kia-Designer haben durch markante Detail-Änderungen diesen, je nach Ausführungsklasse, weiter aufgewertet. So geben die neu gestalteten Chromeinfassungen von Instrumenteneinheit und Lüftungsdüsen dem Cockpit eine besonders edle Note, hinzukommen neue Applikationen in Klavierlackoptik an der Zentralkonsole. Zur kultivierten Atmosphäre des Innenraums trägt auch der äußerst niedrige Geräuschpegel bei, der zum Modelljahr 2016 unter anderem durch die optimierte Dämpfung von Straßengeräuschen und verschiedene Maßnahmen bei den Dieselmodellen weiter gesenkt wurde.

Der Motor

Die Antriebspalette wurde grundlegend überarbeitet und alle Motoren Euro 6 verbessert. Zusätzlich wurde das Motorenangebot um ein hochmodernes Downsizing-Triebwerk ergänzt. Der neue Motor ist ein Dreizylinder-Turbobenziner mit 1.0 Liter Hubraum und Direkteinspritzung T-GDI, der von Kia selbst entwickelt wurde und im Kia cee’d weltweit erstmals eingesetzt wird. Der Motor beeindruckt durch ein maximales Drehmoment von 171 Nm und einer Leistung von 120 PS. Der Kia cee’d 1.0 T-GDI beschleunigt in 11,1 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht 190 km/h. Zugleich bringt er die niedrigsten Verbrauchswerte aller cee’d-Benziner mit 4,9 Liter pro 100 km bei 115 g/km CO2.

Alle cee`d – Modelle sind mit einem manuellem 6-Gang-Getriebe ausgestattet, nur für den 1.6 CRDi ist optional ein neues siebenstufiges Doppelkupplungsgetriebe DCT erhältlich, das ebenfalls von Kia selbst entwickelt wurde. Die neuen cee`d Modelle werden als 5-türige Fließhecklimousine, als 3-türiges Coupé mit Namen pro_cee’d und als Sportswagon (Kombi), ausgenommen der cee`d GT 1.6 TGDI und in insgesamt fünf Ausführungsklassen – Titan, Silber, Gold, GT-Line und Platin – angeboten.  Alle Modelle sind seit Mitte September 2015 zu ordern.

Mehr Artikel zu den Modellen

Mehr Artikel zu den Themen