Navigation Content
car mail home kia insider

BACK on TRACK! – Dominic gibt Ausblicke auf die Saison 2018.

Kia Insider traf den österreichischen Tennis-Profi und KIA Markenbotschafter kurz vor seinem Abflug nach Melbourne zu den berühmten Australia Open „AO – The Grand Slam of Australia!“

Dabei nahm Dominic in seinem neuen Dienstfahrzeug Platz: Der KIA STINGER GT – der erste Gran Tourismo aus Korea mit V6 und Allrad Technik aus Österreich.

Dominic, wie zufrieden bist du mit der Saison 2017? Am Jahresende unter den Top 5 Spieler zu stehen ist doch ein tolles Ergebnis!

Es war eine super Saison. Bis einschließlich den US-Open war es überhaupt sehr gut. Danach hat es ein bisschen einen Abfall gegeben aber generell, wenn man die Saison in den Top 5 abschließt, muss man zufrieden sein.

Wie hast du dich auf 2018 vorbereitet? Du hattest Ende 2017 nämlich noch drei harte Trainingswochen auf Teneriffa.

Genau, wir waren zum 6. Mal jetzt schon auf Teneriffa. Es sind perfekte Bedingungen dort und es waren sehr gute Spieler dabei: Rublev, Kohlschreiber, Sousa, Dennis Novak, Sebastian Ofner…  Es war sehr hart natürlich aber es war auch eine super Atmosphäre dort und ich glaube, dass ich fit wie selten zuvor bin.

An was hast du während der Trainingswochen gearbeitet?

Wir haben viel Tennis gespielt, sehr viel Fitness gemacht und auch sehr viele Dinge gemacht für die im ganzen anderen Jahr keine Zeit ist wie am Material herumgetüftelt, Schläger, Schuhe, Saiten… Es war alles sehr  dicht aber ich glaube, dass ich sehr gut vorbereitet bin.

Los geht es mit den Australia Open: 2017 hast du es bis in das 1/8 Finale geschafft. Was ist dein Plan für heuer? Der Einzug ins Finale?

Natürlich war das schon sehr früh das erste ganz große Highlight des Jahres. Dieses Mal will ich weiterkommen. Ich habe ehrlich gesagt genug von der 4. Runde, da war ich jetzt oft genug und mein großes Ziel ist es mindestens ins Viertelfinale zu schaffen.

Wie geht´s dann im Turnierplan weiter?

Danach folgen die zwei großen Hardcourt-Turniere in Amerika: India Wells und Miami. Darauf natürlich die Sandplatz-Saison, das ist meine Stärke und ganz klar mein stärkster Belag, ganz klar. Da werde ich voll angreifen. Mein großes Ziel ist es, dass ich die Saison konstant zu Ende spiele und nicht diesen Hänger habe wie dieses Jahr und wie letztes Jahr auch.

Wann spielst du heuer in Österreich?

Wahrscheinlich schon im Februar beim Davis Cup in St. Pölten und dann auf jeden Fall in Kitzbühel Ende Juli bis Anfang August. Danach natürlich auch in Wien. Also mindestens drei Mal dieses Jahr, ich freue mich schon sehr darauf.

2018 bekommst du den neuen Kia Stinger als Dienstfahrzeug – was gefällt dir am meisten am neuen Kia STINGER Gran Tourismo?

Der Kia Stinger gefällt mir unfassbar gut, das war Liebe auf den ersten Blick wie ich ihn gesehen habe. Ich habe selten so ein schönes Auto gesehen. Es ist natürlich ganz was anderes als bisher, aber ich freue mich riesig, dass ich damit fahren kann nächstes Jahr.

Keine Angst vor Strafzettel? Der Stinger schaut nicht nur schnell aus, er ist auch in 5 Sekunden auf 100 km/h.

Ich bin ein sehr gemütlicher, sicherer Fahrer. Die Strafzettel, die ich mit dem Kia Stinger kriegen würde, würde ich mit jedem anderen Auto auch kriegen.

Dein Kollege Rafael Nadal fährt das gleiche Auto – werdet ihr mal eine Runde gemeinsam drehen?

Ich hoffe, dass wir vielleicht nach einem Match gegeneinander eine Revanche machen – am Ring, das wäre cool.

 

 

Wir bedanken uns für das Gespräch und wünschen Dominic einen guten Start in diese aufregende Saison!

Mehr Artikel zu den Modellen

Mehr Artikel zu den Themen